Drucken

Bitcoin, Blockchain, „smart contracts“ und co. – ein Blick hinter die Kulissen der dezentralen Finanzwelt (5 Std. § 15 FAO)

 
Termin: Dienstag, 30.11.2021 | 12.30 - 18.00 Uhr  
 
Referent:
Dr. Sebastian Ludes, Richter am Amtsgericht Lingen
 
 

Informationen zum Präsenzseminar:

Tagungsort: Celle | Eigener Seminarraum | Bahnhofstraße 6 A, 29221 Celle  
 
Seminarinfo: 5 Std./§ 15 FAO für Bank- und Kapitalmarktrecht.
Inklusive Skript, Tagungsgetränke und Verpflegung.
 
 
Teilnahmebeitrag: 250 € Skript /Print, 230 € Skript/Download, zzgl. USt.  
 

Informationen zum Online-Seminar:

Seminarinfo Online-Seminar: 5 Std./§ 15 FAO für Bank- und Kapitalmarktrecht.
 
 
Teilnahmebetrag Online-Seminar: 210 €, zzgl. USt.. Inklusive Tagungsunterlagen.  
 
Themenübersicht: Dieses Seminar eignet sich für Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie für alle an der Thematik interessierten Kolleginnen und Kollegen aus der Anwaltschaft, Richterschaft und Unternehmen.

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind ebenso auf dem Vormarsch wie die damit verbundene Technologie der sogenannten „Blockchain“ und deren vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Die dezentralisierte Finanzwelt wird unser Leben mehr und mehr bestimmen und hat das Potential, unseren Alltag grundlegend zu verändern. Rechtliche Grundlagen hierfür hat Gesetzgeber jedoch bislang nur rudimentär geschaffen.

Im Rahmen der Fortbildung wird Schritt für Schritt detailgenau erklärt, wie die Technik hinter dezentralen Kryptowährungen funktioniert, wie diese Währungen angewendet werden und welche Anwendungsmöglichkeiten die Blockchain über das Betreiben dezentraler Zahlungssysteme bietet.

Ein Teil des Seminars wird darauf angelegt sein, weitergehende Nutzungsmöglichkeiten der Blockchain im Bereich der dezentralisierten Finanzwelt darzustellen und die rechtliche Einordnung der Anwendungsbereiche vorzunehmen. Dabei spielen sog. smart contracts, welche die Grundlage für dezentrale autonome Organisationen bilden, eine wichtige Rolle. Gerade der dritte Teil wird also Vertragsrecht zur Abwicklung wirtschaftlicher Verträge und der Gestaltung dezentraler Gesellschaften behandeln.

Zudem sollen in einem fachlichen Gedankenaustausch Möglichkeiten ausgearbeitet werden, wie Kryptowährungen rechtlich einzuordnen sind, und wie rechtliche Problemfelder rund um Kryptowährungen behandelt werden könnten.