Access denied for user 'dbo608312687'@'infongp-de60.clienthosting.eu' (using password: YES) Strategisch optimaler Umgang mit Abmahnungen (außergerichtlich und gerichtlich) insbesondere im Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Urheberrecht und Gewerblichen Rechtsschutz ("Best-Practice") (5 Std. § 15
Drucken

Strategisch optimaler Umgang mit Abmahnungen (außergerichtlich und gerichtlich) insbesondere im Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Urheberrecht und Gewerblichen Rechtsschutz ("Best-Practice") (5 Std. § 15

 
Termin: Mittwoch, 15.06.2022 | 12.30 - 18.00 Uhr  
 
Referent:
Dr. Tobias Beltle, Fachanwalt für IT-Recht und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz sowie Mediator bei den BTK Rechtsanwälten in Saarbrücken
 
 

Informationen zum Online-Seminar:

Seminarinfo Online-Seminar: 5 Std./§ 15 FAO für IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz oder Urheber- und Medienrecht.  
 
Teilnahmebetrag Online-Seminar: 210 €, zzgl. USt., inkl. Tagungsunterlagen.  
 
Themenübersicht: Das Seminar behandelt ausgewählte aktuelle Fragestellungen zum Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Urheberecht und Gewerblichen Rechtsschutz, sowie strategische Vorgehensweisen im Zusammenhang Abmahnungen.

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte, Unternehmen bzw. Firmenjuristen.

Angesprochen werden unter anderem folgende Themenbereiche und Problemstellungen:

1. Allgemeiner Überblick über typische praxisrelevante von Abmahngefahren betroffene Rechtsverletzungen, insbes. im Internet.

2. Strategischer Umgang mit Abmahnungen:
a.) Außergerichtlich (insbes. Abmahnung, Berechtigungsanfrage, (unberechtigten) Schutzrechtsverwarnung, Abgabe von strafbewehrten Unterlassungserklärungen bzw. Möglichkeiten der Begrenzung bzw. Kündigung, Einwand des Rechtsmissbrauchs, Darstellung von Prozess- und Kostenrisiken, u.a. Übersicht u.a. über Gegenstandswerte/Streitwerte, Kosten, Höhe von Vertragsstrafen etc.)
b.) Gerichtlich (insbes. einstweilige Verfügung, Abschlusserklärung und Abschlussschreiben, Ordnungsgeld, Hinterlegung von Schutzschriften, negative Feststellungsklage etc.)
c.) Ausgewählte strategische Problemstellungen (u.a. auch im Hinblick auf die aktive Nutzungspflicht des Besonderen elektronischen Postfach – BeA ab dem 1.1.2022).

3. Sonderfälle/Prozessuale Fragestellungen/Sonstiges (u.a. Alternativen zur Unterwerfungserklärung, Reichweite von strafbewehrten Unterlassungserklärungen (u.a. Haftung eines Geschäftsführers neben der GmbH, gerichtliches Zustellungserfordernis, Wirksamkeit rechtswidriger Unterlassungserklärungen, ausgewählte prozessuale und materielle Fragestellungen, u.a. im Hinblick auf die UWG-Novelle, sog. Marktverhaltensregelungen u. fliegender Gerichtsstand).