Drucken

RVG in Bausachen (5 Std. § 15 FAO)

 
Termin: Dienstag, 29.11.2022 | 12.30 - 18.00 Uhr  
 
Referent:
Horst-Reiner Enders, gepr. Bürovorsteher im Rechtsanwaltsfach, Neuwied ; Autor des Buches „RVG für Anfänger“ und Mitautor des Kommentars zum RVG Hatung/Schons/ Enders und zahlreicher Aufsätze und Beiträge, erschienen in der Fachzeitschrift für Kostenrecht und Zwangsvollstreckung „Das juristische Büro"
 
 

Informationen zum Online-Seminar:

Seminarinfo Online-Seminar: 5 Std./§ 15 FAO für Bau- und Architektenrecht.
 
 
Teilnahmebetrag Online-Seminar: 210 €, zzgl. USt., inkl. Tagungsunterlagen.  
 
Themenübersicht: Das Seminar richtet sich speziell an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Fachanwältinnen und Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht, Rechtsanwaltsfachangestellte, Rechtsfachwirtinnen / Rechtsfachwirte, Bürovorsteherinnen / Bürovorsteher im RA-Fach. Vorkenntnisse im Bereich des RVG sollten unbedingt vorhanden sein.

In dem Seminar wird die Abrechnung der Anwaltsgebühren in baurechtlichen Mandaten beleuchtet. Betrachtet werden spezielle Probleme, die vor allem in Bausachen auftreten, wie z. B. im Zusammenhang mit einem selbständigen Beweisverfahren oder in Verbindung mit einer Nebenintervention. Der Dozent erläutert die Problematiken anhand von praxisnahen Fällen und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf. Aktuelle Rechtsprechung wird vorgestellt und deren Auswirkungen in der Praxis aufgezeigt.

Gegenstand des Seminars sind auch die Änderungen im RVG und deren Auswirkungen in der Praxis durch das Kostenrechtsänderungsgesetz 2021 und das Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht. Entstehen danach z. B. durch eine Streitverkündung für den Prozessbevollmächtigten in jedem Fall höhere oder gesonderte Gebühren? Kann auch in einer Bausache nach den am 1.10.2021 in Kraft tretenden Änderungen nur noch eine 0,5 Geschäftsgebühr geltend machen, wenn die Gegenseite die geltend gemachte -unbestrittene - Forderung direkt zahlt?