Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Verkehrsrecht

Unfallfluchtprobleme – Experimentelle Bestimmung von Wahrnehmungsgrenzen (5 Std. § 15 FAO)

Donnerstag, 05.11.2020 | 13.30-19.00 Uhr
Referent:
Bernd Deeken (Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle). Seit mehreren Jahren Sachverständiger im Ingenieurbüro „Schmedding und Partner“.
Thorsten Reuß (B.Eng, ö. b. u. v. Sachverständiger für für Geschwindigkeitsmessungen und Rotlichtüberwachungsanlagen). Seit mehreren Jahren Sachverständiger für Verkehrsregelungs- und Überwachungssysteme im Ingenieurbüro „Schmedding und Partner“.
Dr. Björn Siemer (Dipl.-Physiker). Seit mehreren Jahren Sachverständiger für Verkehrsregelungs- und Überwachungssysteme und Straßenverkehrsunfälle im Ingenieurbüro „Schmedding und Partner“.
Die Dozenten sind (Co-) Autoren mehrerer Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Fachbücher.
Celle | Eigener Seminarraum | Bahnhofstraße 6 A, 29221 Celle
150 € Skript /Print, 135 € Skript/Download, zzgl. USt.
5 Std./§ 15 FAO für Strafrecht oder Verkehrsrecht.
Inklusive Skript, Tagungsgetränke und Verpflegung.
Zielgruppe:
Rechtsanwälte, die sich schwerpunktmäßig mit Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten und Strafverfahren befassen

Zum einen werden sämtliche behördliche Messverfahren vorgestellt und deren Schwachpunkte erläutert, zum anderen wird die Unfallfluchtproblematik eingehend beleuchtet.

Schwerpunkte: .
- Radar-, Lichtschranken- (ESO), Piezokabel-, Laser-, Laserscanner- (PoliScan) und Nachfahrmessungen.
- Rotlichtüberwachungen.
- Schwachpunkte der Messmethoden - technischer Art oder auch menschliches Fehlverhalten.
- Unfallflucht: experimentelle Bestimmung von Wahrnehmungsgrenzwerten.
- Wahrnehmungsmöglichkeit einer Leichtkollision.

Anmeldung senden
Anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung