Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Mitarbeiter, Verkehrsrecht

RVG in Verkehrssachen (5 Std. § 15 FAO)

Mittwoch, 30.11.2022 | 12.30 - 18.00 Uhr
Referent:
Horst-Reiner Enders, gepr. Bürovorsteher im Rechtsanwaltsfach, Neuwied ; Autor des Buches „RVG für Anfänger“ und Mitautor des Kommentars zum RVG Hatung/Schons/ Enders und zahlreicher Aufsätze und Beiträge, erschienen in der Fachzeitschrift für Kostenrecht und Zwangsvollstreckung „Das juristische Büro"
Informationen zum Online-Seminar:

210 €, zzgl. USt., inkl. Tagungsunterlagen.

Das Seminar richtet sich speziell an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Fachanwältinnen und Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht, Rechtsanwaltsfachangestellte, Rechtsfachwirtinnen / Rechtsfachwirte, Bürovorsteherinnen / Bürovorsteher im RA-Fach. Vorkenntnisse im Bereich des RVG sollten unbedingt vorhanden sein.

5 Std./§ 15 FAO für Verkehrsrecht.
Allgemeine Informationen zum Seminar:

Näher betrachtet wird die anwaltliche Vergütungsberechnung in Verkehrssachen. Behandelt wird das zivilrechtliche Mandat (ca. 3 Stunden) als auch Verkehrsstrafsachen und Bußgeldverfahren (ca. 2 Stunden). Es wird betrachtet, inwieweit die gesetzlichen Neuregelungen im RVG in 2021 sich auch auf die anwaltliche Vergütungsberechnung in Verkehrssachen auswirken. Es werden aber auch -unabhängig von den gesetzlichen Änderungen- schwierige Abrechnungssituationen näher beleuchtet und Lösungsmöglichkeiten dargestellt. Zudem wird aktuelle Rechtsprechung zum Vergütungsrecht vorgestellt und erläutert. Möglichkeiten der Gebührenoptimierung werden aufgezeigt.

Themenschwerpunkte im zivilrechtlichen Mandat:

• Mehrere gebührenrechtliche Angelegenheiten und das Händling bei der Frage „alte oder neue Tabelle“!
• Auch in Unfallsachen ab 1.10.2021 nur 0,5 Geschäftsgebühr für bei sofortiger Regulierung nach dem ersten Anspruchsschreiben? Setzen Sie sich dagegen zur Wehr! Gibt es schon Rechtsprechung dazu?
• Gesonderte Gebühr für die Beratung über die Erfolgsaussichten einer Klage nach erfolgloser außergerichtlicher Tätigkeit?
• Gesonderte Gebühr für die Prüfung der Erfolgsaussichten eines Rechtsmittels und Übernahme durch die RSV?
• Tatbestand der Terminsgebühr wurde erweitert! In welchen Fällen kann die Terminsgebühr jetzt ohne Wahrnehmung eines gerichtlichen Termins und ohne Mitwirkung an einer Besprechung anfallen?
• Einigungsgebühr bei Klagerücknahme nach Regulierung? Neue Hürden durch die Änderungen in 2021!
• Klage und Widerklage oder Verbindung vormals eigenständig erhobener Klagen! Was fällt an und wie verteilt man die Kosten auf seine Auftraggeber?
• Der Umgang mit der Rechtsschutzversicherung im Hinblick auf aktuelle BGH-Rechtsprechung!
• Bringt die Neuregelung des Erfolgshonorars in Unfallsachen etwas?
• Dokumentenpauschale von 1,50 € für jeden Anhang in einer E-Mail! In welchen Fällen kann das abgerechnet werden!

Themenschwerpunkte in Verkehrsstrafsachen und in Verkehrs-OWi Sachen:

• BGH: Zusätzliche Gebühr auch bei „gezieltem Schweigen“!
• Strafbefehl und kein Einspruch, dennoch Verfahrensgebühr für gerichtliche Verfahren und zusätzliche Gebühr?
• Strafrechtliches Ermittlungsverfahren, Bußgeldverfahren vor der Verwaltungsbehörde, Gerichtliches Verfahren – drei Angelegenheiten? 2x die zusätzliche Gebühr?
• Beschwerde gegen vorl. Entziehung der Fahrerlaubnis! Gesonderte -gebührenrechtliche- Angelegenheit?
• Auswahl des Sachverständigen in der Bußgeldsache durch den RSV oder die Mandantin / den Mandanten?
• Terminsgebühr für Vernehmungen auch im Bußgeldverfahren?

Zu dem Seminar erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein seminarbegleitendes Skript.

Anmeldung senden
Für das Präsenzseminar anmelden
Für das Online-Seminar anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung