Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Insolvenz- und Sanierungsrecht

Insolvenzrecht 2022 (10 Std. § 15 FAO)

Donnerstag und Freitag, 03.11.2022 und 04.11.2022 | Donnerstag, 12.30 - 18.00 Uhr und Freitag, 9.00 - 14.45 Uhr
Referenten:
Stefan-Marc Rehm, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Wuppertal
Prof. Dr. Gerhard Pape, Richter am Bundesgerichtshof a.D.
Informationen zum Präsenzseminar:

Celle | Eigener Seminarraum | Bahnhofstraße 6 A, 29221 Celle

410 € Skript/Print, 390 € Skript/Download, zzgl. USt., inkl. Tagungsgetränken und Verpflegung.

10 Std./§ 15 FAO für Insolvenz- und Sanierungsrecht.
Nur komplett zu buchen.
Informationen zum Online-Seminar:

380€ zzgl. USt., inkl. Tagungsunterlagen.

10 Std./§ 15 FAO für Insolvenz- und Sanierungsrecht.
Einzeltagsbuchungen sind möglich.
Allgemeine Informationen zum Seminar:

Insolvenzrecht aus der Sicht des Strafverteidigers: Haftungen erkennen und vermeiden, aktuelle Trends und Entwicklungen, Tipps und Tricks (Herr Rehm, 03.11.22)

Die Anzahl an Verurteilungen wegen Insolvenzstraftaten ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Oftmals ist der Grund dafür, dass die Betroffenen nicht wissen, wie sie sich in einer wirtschaftlichen Krise zu verhalten haben. Ein Fehlverhalten kann dann schwerwiegende Haftungsrisiken mit sich führen – von Haftstrafen bis hin zum wirtschaftlichen Ruin. Die Corona-Pandemie und die zeitweise Aussetzung der Insolvenzantragspflicht werden ihr Übriges tun.

Aber auch Berater und Insolvenzverwalter sowie sonstige Handelnde rücken mehr und mehr in den Fokus der Ermittlungsbehörden.

Was Sie erwartet:

A. Einführung und Überblick über den aktuellen Stand des Insolvenzstrafrechts
• Zielsetzung des Insolvenzstrafrechts
• Wie entsteht ein Insolvenzstrafverfahren?
B. Die Straftatbestände des Insolvenzstrafrechts
• Welchen Täterkreis gibt es bei Insolvenzstrafdelikten?
- Berater
- Geschäftsführer und sonstige Verantwortliche
- Insolvenzverwalter
• Voraussetzungen: Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung und drohende Zahlungsunfähigkeit
C. Die relevanten Delikte im groben Überblick
• Bankrott, § 283 StGB
• Verletzung von Buchführungspflichten, § 283b StGB
• Gläubiger- und Schuldnerbegünstigung, §§ 283c, 283d StGB
• Betrug und Kreditbetrug, §§ 263, 265b StGB
• Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, § 266a StGB
• Untreue, § 266 StGB
• Steuerhinterziehung, § 370 AO
D. Details zur Insolvenzverschleppung, § 15a InsO
• Voraussetzungen einer Strafbarkeit
• Haftungsvermeidung
E. Aktuelle Entwicklungen durch die Corona-Pandemie
F. Tipps zur Haftungsvermeidung
G. Einblick in die strafrechtliche Verteidigungspraxis / Mögliche Verteidigungsstrategien

Wichtigste höchstrichterliche Entscheidungen des BGH zum Insolvenzrecht aus den Jahren 2021/2022 (Prof. Dr. Pape, 04.11.22)

1. Eröffnungsverfahren
► neues zu Gläubigeranträgen und zu den Befugnissen vorläufiger Insolvenzverwalter usw.
2. Insolvenzanfechtung
► aktuelle Entscheidungen zur Deckungs- und Vorsatz-anfechtung mit dem besonderen Schwerpunkt auf der Neuordnung der Vorsatzanfechtung durch den BGH und deren Auswirkungen auf die insolvenzrechtliche Praxis
► Darstellung der Entwicklungen der Rechtsprechung zur Anfechtung unentgeltlicher Rechtshandlungen aus neuerer Zeit
► Rechtsprechung zur Anfechtung der Rückgewähr von Gesellschafterdarlehen nach § 135 InsO
3. Rechtsprechung zum Regelinsolvenzverfahren mit Ausnahme des Insolvenzanfechtungsrechts
4. Tendenzen der Rechtsprechung des BGH zum Vergütungsrecht
5. Entscheidungen zum Eigenverwaltung und Insolvenzplanverfahren
6. Neues zur Restschuldbefreiung
► Änderungen der Rechtsprechung nach Inkrafttreten nach Inkrafttreten des Gesetzes zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens
► Auswirkungen der Verkürzung der Abtretungszeit auf 3 Jahre

Anmeldung senden
Für das Präsenzseminar anmelden
Für das Online-Seminar anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung