Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Bau- und Architektenrecht

Die 2. Chance des Unternehmers - Mängelhaftung im Baurecht (§15 FAO) - Präsenzseminar

Mittwoch, 10.05.2023 | 12.30-18.00 Uhr
Referent:
Prof. Jürgen Ulrich, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.

VorsRiLG a. D. Prof. Jürgen Ulrich war während mehr als 36 Jahren an diversen staatlichen Gerichten in unterschiedlichen Instanzen im beruflichen Einsatz. Ihm wurde die erste Honorarprofessur der Hochschule in Bochum betreffend das Fach „Ziviles Baurecht“ übertragen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten befasst er sich als Referent intensiv mit Problembereichen des zivilen Baurechts sowie dem Recht der gerichtlichen Sachverständigen und der privaten Gutachter. Das von ihm bearbeitete Standardwerk „Der gerichtliche Sachverständige“ ist in der 12. Auflage erschienen; ebenfalls von ihm stammt das im Verlag C.H. Beck erschienene Werk „Selbständiges Beweisverfahren mit Sachverständigen“. Prof. Ulrich kommentiert darüberhinaus in dem vom LuchterhandVerlag veröffentlichten Werk „Prütting/Gehrlein ZPO-Kommentar“ von der ersten Auflage an die Vorschriften § 485 ZPO bis § 494a ZPO. Von Prof. Ulrich finden sich ferner zahlreiche Aufsatzveröffentlichungen zu besonderen baurechtlichen Themen und auch Entscheidungsbesprechungen. Gemeinsam mit Dipl.-Ing. Werner Seifert, ö.b.u.v. Sachverständiger, fungierte Prof. Ulrich mehrfach als Leiter des Arbeitskreises VI „Sachverständigenrecht“ der Deutschen Baugerichtstage in Hamm. Prof. Ulrich ist als der Vorsitzende der Bauschlichtungskammer bei der Handwerkskammer Dortmund und der Bauschlichtungskammer bei der Handwerkskammer Südwestfalen vielfach mit ihm angetragenen außergerichtlichen Baustreitigkeiten befasst. Er ist außerdem in Schiedsgerichtsverfahren als Obmann tätig.
Informationen zum Präsenzseminar:

Celle | Eigener Seminarraum | Bahnhofstraße 6 A, 29221 Celle

250 € Skript /Print, 230 € Skript/Download, zzgl. USt.
Inklusive Skript, Tagungsgetränke und Verpflegung.

5 Std./§ 15 FAO für Bau- und Architektenrecht.
Allgemeine Informationen zum Seminar:

Mängelhaftung im Baurecht und da insbesondere die vielfältigen - und bisweilen auch praktisch sehr komplexen und komplizierten - Details zu Nacherfüllung / Selbstvornahme /Vorschussforderung / Schadensersatz bei Baumängeln

Ziel:
In dem in § 634 BGB offenbarten Ranking der Rechte des Bestellers bei Mängeln findet sich an vorrangiger Stelle die Nacherfüllung; eben dieser Anspruch des Bestellers, der von Baupraktikern als eigentliche „2. Chance des Unternehmers“ dahin gewertet wird, das mangelhafte Werk und damit seine Unternehmeransprüche nach seinem Gusto zu retten, ist in § 635 BGB näher ausgestaltet. Dass diese Regelung des § 635 BGB eine beachtliche juristische Bedeutung hat, kann ohne weiteres aus der Vielzahl der zu dieser Norm veröffentlichten Entscheidungen abgeleitet werden.
Dem Referenten kommt es darauf an, das System dieser werkrechtlichen Nacherfüllung in dem Kontext der anderen Gewährleistungsrechte zu beleuchten; darüberhinaus sollen die bei der Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen wie ihrer Abwehr zu beachtenden juristischen Finessen, aber auch die Risiken und Fallstricke in den Details vorgestellt werden.

Themen:
Gestartet wird mit der Bekanntgabe aktueller Entscheidungen zum Baumangel. Per Darstellung der jüngeren Rechtsprechung geht der Referent dann ein auf die Voraussetzungen der Geltendmachung der Nacherfüllung, das Wahlrecht des Unternehmers, die Details des Streits über die geeignete Nacherfüllung, den Untergang des Nacherfüllungsanspruchs, das Leistungsverweigerungsrecht des Unternehmers, insbesondere in den Fällen sog. Unverhältnismäßigkeit, und auch die Rechtsprechung zur Vorteilsausgleichung („neu für alt“ / „Sowieso-Kosten“). In diesem Zusammenhang werden auch die übrigen Gewährleistungsrechte vertieft.

Die Teilnehmer erhalten ein tagesaktuelles Skript.

Anmeldung senden
Für das Präsenzseminar anmelden
Für das Online-Seminar anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung