Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Arbeitsrecht

Klassiker Arbeitsrecht kompakt (15 Std. § 15 FAO)

Donnerstag und Freitag, 25.03.2021 und 26.03.2021 | jeweils 9.00-17.45 Uhr
Referenten:
Prof. Dr. Michael Fuhlrott, FA für Arbeitsrecht, Professor für Arbeitsrecht und Zertifizierter Datenschutzbeauftragter
Prof. Dr. Tim Jesgarzewski, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Familien-recht, Verkehrsrecht
Frank Kälble, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Sozialrecht
Informationen zum Präsenzseminar:

Celle | Eigener Seminarraum | Bahnhofstraße 6 A, 29221 Celle

480 € Skript/Print, 460 € Skript/Download, zzgl. USt.

Nur komplett zu buchen!
15 Std. / § 15 FAO für Arbeitsrecht.
Inkl. Skript, Tagungsgetränke und Verpflegung.
Informationen zum Online-Seminar:

450 €, zzgl. USt.

15 Std. / § 15 FAO für Arbeitsrecht.
Inklusive Tagungsunterlagen.
Allgemeine Informationen zum Seminar:

Vertragskontrolle - Aktuelles, Prozesstaktik, Haftungsfallen Argumentationslinien und Angriffsmittel
Die Gestaltung von Arbeitsverträgen und sonstigen Vereinbarungen im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis muss sich stets an der aktuellen Rechtsprechung orientieren. Das gilt für einzelne Vertragsklauseln genauso wie für den Bestand des Arbeitsverhältnisses gleichermaßen.
Die Klauselkontrolle wie auch das Befristungsrecht sind in ständiger Bewegung.
Ähnliches gilt für die Rechtsprechung zum AGG, die längst alle Bereiche des Arbeitsrechts durchdrungen hat. Inhalt der Fortbildung ist daher die Beleuchtung der aktuellsten Rechtsprechung und das Identifizieren von möglichen Rechtsprechungsänderungen zum AGB-Recht, dem TzBfG und dem AGG.
Themenauswahl: Sachgrundbefristung, Vertragskontrolle, AGB-Recht, Sachgrundlose Befristung, Ansprüche nach dem AGG, Das AGG im Beendigungsrechtsstreit, Pflichten des Arbeitgebers nach dem AGG, Aktuelle Rechtspre-chung und Gesetzesänderungen.
(Prof. Dr. Jesgarzewski, 25.03.21)

Im Seminar werden diverse grundsätzliche und aktuelle Streitfragen zur Arbeitsunfähigkeit aus der anwalt-lichen Praxis beleuchtet.
Insbesondere sollen die Bereiche Meldepflichten, Entgeltfortzahlung, Verschulden, Bezüge zum Sozialversicherungs-recht, Zweifel an Arbeitsunfähigkeit, Offenbarung von Diagnosen, Einheit des Verhinderungsfalles, Datenschutz, AU und Urlaub, bEM sowie Prozessbeschäftigung erörtert werden.
(Kälble, 26.03.21, 9.00-13.00 Uhr)

Aktuelle Entwicklungen im Arbeitnehmerdatenschutz
Den Arbeitsrechtler beschäftigten datenschutzrechtliche Fragestellungen in immer größeren Umfang. Auskunftsan-sprüche gem. Art. 15 DS-GVO werden von Arbeitnehmern verstärkt geltend gemacht und können – so die ersten ar-beitsgerichtlichen Urteile – bei nicht-rechtzeitiger Erfüllung zudem Schadensersatzansprüche nach sich ziehen. Dane-ben stellen sich Fragen der Verwertbarkeit erlangter Beweismittel mit Blick auf datenschutzrechtliche Vorgaben bei internen Ermittlungen oder heimlicher Arbeitnehmerüberwachung. Die Corona-Zeit liefert weitere Beispiele: Dürfen Ar-beitgeber die Nutzung der Corona-Warn-App anordnen und ist der Einsatz von Detektiven zur Prüfung der Arbeit im Home-Office zulässig? Auch die Rolle des Betriebsrats im datenschutzrechtlichen Sinne ist weiterhin ungeklärt. Erst 2019 hat das BAG hier (Beschluss v. 9.4.2020, 1 ABR 57/19) Vorgaben für die Arbeit von Betriebsräten gemacht. Stichwörter: Verwertbarkeit Beweismittel, Interne Ermittlungen, Vorgehen bei Verstößen, Beteiligungsrechte des Be-triebsrats, Auskunfts- und Schadensersatzansprüche.
(Prof. Dr. Fuhlrott, 26.03.21, 13.45-17.45 Uhr)

Anmeldung senden
Für das Präsenzseminar anmelden
Für das Online-Seminar anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung