Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht

Insolvenzanfechtungsrecht (5 Std. § 15 FAO)

Dienstag, 26.04.2022 | 12.30 - 18.00 Uhr
Referent:
Prof. Dr. Markus Gehrlein, Richter am BGH, Honorarprofessor an der Uni Mannheim
Informationen zum Online-Seminar:

210 €, zzgl. USt., inkl. Tagungsunterlagen.

5 Std./§ 15 FAO für Handels- und Gesellschaftsrecht oder Insolvenzrecht.
Allgemeine Informationen zum Seminar:

Insolvenzrecht und Insolvenzanfechtungsrecht erfahren in der Corona-Krise eine ganz neue Dynamik. Bewährte Grundsätze, aber auch durch § 2 Abs. 1 Nr. 2, 3 und 4 COVInsAG bedingte gravierende Neuerungen sind zu beachten. Das Update Insolvenzanfechtung bringt die Teilnehmer anhand der höchstrichterlichen Recht-sprechung des BGH auf den neusten Stand.

Ausgangspunkt der Gläubigerbenachteiligung als Grundvoraussetzung jeder Anfechtung (§ 129: InsO): Benachteiligung aller, nicht nur einzelner Gläubiger / Heilung einer Gläubigerbenachteiligung Wichtige Ergänzung des § 129 InsO durch § 2 Abs. 1 Nr. 2 COVInsAG: Fiktion fehlender Gläubigerbenachteiligung für Rückgewähr und Besicherung im Aussetzungszeitraum bis 30. September 2020 gewährter Kredite: Keine Einschränkende Auslegung der Vorschrift / Deckungsanfechtung nach §§ 130, 131 InsO bei Erfüllung und Besicherung von Forderungen innerhalb der kritischen Zeit von drei Monaten vor und nach Antragstellung / Klärung der subjektiven und objektiven Anfechtungsvoraussetzungen / Begriff der Deckungshandlungen / Person des Anfechtungsgegners / Unterscheidung zwischen kongruenter und inkongruenter Deckung bei Zahlung im Konzern Wichtige Ergänzung der §§ 130, 131 InsO durch § 2 Abs. 1 Nr. 4 COVInsAG: Unanfechtbarkeit im Ausset-zungszeitraum bis 30. September 2020 bewirkter Deckungshandlungen auch bei Wissen um Zahlungsunfähigkeit des Schuldners / Wegfall des Privilegs bei Kenntnis der gescheiterten Sanierung Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO als Anfechtungstatbestand bei Deckungen außerhalb der kritischen Zeit: Nachweis der subjektiven Voraussetzungen / Gegenindiz des ernsthaften, aber gescheiterten Sanierungsversuchs / Unanfechtbarkeit bei Bargeschäft

Die Schenkungsanfechtung (§ 134 InsO) gewinnt bei Drittzahlungen und Drittsicherungen vielfach praktische Bedeutung.: Begriff der Unentgeltlichkeit / Rechtsgrundlose Zahlungen / Unentgeltlichkeit im Zwei- und Dreipersonenverhältnis

Die Erstattung von Gesellschafterdarlehen und anderen Gesellschafterfinanzierungsleistungen wird durch § 135 InsO anfechtbar gestellt: Darlehen und darlehensgleiche Forderung / Gesellschaftergleiche Dritte / Heilung von Erstattungsleistungen / Anfechtbarkeit der Besicherung eines Gesellschafterdarlehens auch bei Bargeschäft

Anmeldung senden
Für das Präsenzseminar anmelden
Für das Online-Seminar anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung