Seminare für Rechts­anwäl­tinnen & Rechts­anwäl­te · Fachgebiet Anwalt in eigener Sache, Mitarbeiter

Highlights zum Jahresbeginn

Intensiv-Workshop für engagierte Sachbearbeiterinnen, Mitarbeiterinnen der Anwaltskanzlei/Rechtsabteilung/Inkassounternehmen und Anwälte

Donnerstag, 17.02.2022 | 9.00 -16.00 Uhr
Referentin:
Karin Scheungrab, Dipl.-Rechtspflegerin (FH), Trainerin für anwaltliches Gebührenrecht, Zwangsvollstreckung und Kanzleimanagement, zertifizierte Datenschutzbeauftragte, Leipzig
Informationen zum Online-Seminar:

220 €, zzgl. USt., inkl. Tagungsunterlagen.


Allgemeine Informationen zum Seminar:

Der Gesetzgeber ist sehr aktiv:

- Mit dem Gesetz zum Ausbau des elektronischen Rechtsverkehrs wird der ERV weiter vorangetrieben:

➢ Komplette Neu-Regelungen zur (elektronischen) Zustellung durch die Gerichte, Anwälte und Gerichtsvollzieher in gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren
➢ Nachweis der elektronischen Zustellung zum Nachweis der Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung
➢ Damit ergeben sich neue Möglichkeiten der Antragstellung im Rahmen von PfüB und GV-Auftrag
➢ Einführung des eBO (elektronische Bürger- und Organisationspostfach)
➢ Anhebung der Gerichtsvollzieherkosten


- Änderungen aus dem Gerichtsvollzieherschutzgesetz

➢ Änderungen im §811 zu den unpfändbaren Gegenständen: Haustiere, Bargeld,
➢ Änderungen in der Pfändbarkeit von Weihnachtsgeld, privater Altesvorsorge usw.
➢ Erweiterung der Vollzugsfrist bei Arresten und Einstweiliger Verfügung
➢ Unterstützung durch die Polizei
➢ Erweiterte Auskunftsmöglichkeiten
▪ Adresseinholung
▪ Drittauskünfte
➢ Neue Möglichkeiten der Antragstellung an den GV

- Änderungen in der BRAO bringen neue Möglichkeiten und Pflichten

➢ Neuregelungen im Rahmen der krankheits- und /oder Urlaubsbedingten Abwesenheit von der Kanzlei

- Neue Möglichkeiten zu Vergütungsvereinbarungen eröffnet das Gesetz zur Förderung verbrauchergerechter Angebote im Rechtsdienstleistungsmarkt

- Das Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht bringt massive Änderungen im Forderungsmanagement für Anwälte ebenso wie für IKU, denn gemäß der der Legaldefinition in § 2 Abs. 2 RDG liegt eine Inkassodienstleistung vor, wenn die Einziehung fremder oder zum Zweck der Einziehung auf fremde Rechnung abgetretener Forderungen als Forderungseinziehung in der Form eines eigenständigen Geschäfts betrieben wird. Und das passiert in jeder Kanzlei täglich!

➢ Massive Änderungen bei Geschäfts- und Einigungsgebühr – wann wirklich?
➢ Erweiterung der Hinweis-, Darlegungs- und Informationspflichten
➢ Änderung des Gegenstandswertes bei Abschluss einer Raten- und/oder Teilzahlungs- vereinbarung

Anmeldung senden
Für das Präsenzseminar anmelden
Für das Online-Seminar anmelden
Druckansicht
Zurück
Zurück
Zurück
Zurück
 
 
 
 
 
Impressum · AGB · Datenschutzerklärung